Im innerstädtischen Bereich gibt es immer wieder Konflikte zwischen der Durchführung von Tiefbau- und Straßenbau– Maßnahmen und dem Schutz von Straßenbäumen.

 

Obwohl der Stand der Technik in Normen (DIN 18920, RAS-LP 4) beschrieben ist, treten bei den Arbeiten immer wieder Probleme auf. Dies zieht sich von der Baustelleneinrichtung über die Schachtungsarbeiten bis zur Versorgung beschädigter Bäume durch.

 

Problematisch sind in diesem Zusammenhang die Spätfolgen der Beschädigungen, die häufig erst nach Jahren zu Vitalitäts– und Standsicherheitsdefiziten führen. Dies ist meist mit erhöhten Aufwendungen der Baumpflege verbunden, die den Etat unnötigerweise belasten.

 

Aus diesem Grund ist es wichtig — gerade zum Schutz älterer Baumbestände — bereits bei der Planung den Baumschutz zu berücksichtigen. Eine effektive Bauüberwachung und Abnahme des Bauvorhabens bietet so einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Baumbestandes.

Sachverständigenbüro

Fischer - Dr. Scherer und Partner GmbH

Textfeld: Planung / Baumschutz
Textfeld: Jobbörse